Links

Theater / Bühnen

Opernhaus Zürich LINK

.

Hochschule

Hochschule Luzern für Musik LINK

.

Tanz/Bewegung/Körperarbeit

Andrea Flanders LINK
Pascale Schmid LINK
Christian Mattis LINK
Kurt Dreyer LINK

.

Musik

Heidi Wölnerhanssen LINK
Anna Wild LINK
Barbara Zinniker LINK
Liliane Zürcher LINK
Peter Brechbühler LINK
Hans-Jürg Rickenbacher LINK

.

Coaching

Markus Schmid LINK

.

Fotografinnen und Fotografen

Ingo Höhn LINK
Suzanne Schwiertz  LINK
Judith Schlosser LINK
Danielle Liniger LINK
Ludwig Olah LINK
Nathan Beck LINK
Toni Suter LINK
Hans Jörg Michel LINK
Oli Rust  LINK
Christian Mattis  LINK

Aschenbrödel

Die allerkleinste Produktion: Aschenbrödel, nach einem Text von Robert Walser, Musik Martin Derungs

Mit der Rolle des Aschenbrödels stieg ich erstmal in das Genre der Zeitgenössischen Musik ein, zumindest in der Oper. Nebst der Musik war die Verkörperung der Hauptrolle faszinierend. Anders als im Märchen war die Figur in dieser Kammeroper eigenwillig, befehlerisch, frech, laut, den Prinzen ablehnend, energisch, was sich wiederum in den Aktionen niederschlug.

Die geringe Menge der Requisiten, das überschaubare Bühnenbild und ein kleines Team von Musikern und SängerInnen erlaubte es mit dem Stück eine kleine Tour de Suisse zu machen – die Oper spielte in Chur, Sils Maria und Biel.

Voice

I didn't really like opera. I liked cheerleading and boys and, later, smoking. So my opera career was cut short when I was 15. My dad got sick, and we couldn't afford the lessons, so I stopped and became a cheerleader and wrecked my voice.

Meryl Streep